Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   13.03.13 03:09
    Beats by dre beats by dr
   13.03.13 03:09
    At the fag finish with t
   13.03.13 03:10
    Beats by dre beats by dr
   13.03.13 03:10
    Beats by dre beats by dr
   13.03.13 03:10
    Nothing ganst dre - but
   13.03.13 03:10
    Nothing ganst dre - but



http://myblog.de/lisii510

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vancouver :)

Hi everyone

Ich bins mal wieder mit neuen Eindrücken und Bilder aus Nordamerika – genauer gesagt aus Vancouver in Kanada

Die liebe Uti war ja schon mal hier und war schon ganz schön aufgeregt ihre alten Freunde wieder zu treffen – man konnte richtig spüren, wie wohl sie sich hier fühlt Uti’s coming home

Ich kann nur sagen – Uti hat nicht zu viel versprochen, denn trotz regnerischem Wetter finde ich sie Stadt wunderschön und ich möchte auf jeden Fall nochmal wieder kommen

Naja aber nun mal wieder in chronologischer Reihenfolge, damit auch kein Erlebnis der letzten 9 Tage ausgelassen wird und euch tolle Bilder entgehen ;-)

 

Mittwoch – 15.12.2010

Nach einer eher holprigen Ankunft in Vancouver erwartete uns Vicki (Utis Freundin aus früheren Zeiten) und ein tolles Zimmer im Best Western Hotel in Downtown Vancouver. Nach einem ruhigen Nachmittag gings dann Abends in die „Old Spaghetti Factory“ (Utis liebslingsrestaurant ;-)). Dort haben wir noch Jerome und Ricardo getroffen und Uti war einfach nur glücklich – toller Abend und super nette Menschen

 

Donnerstag -16.12.2010

Am nächsten Tag haben wir uns auf den Weg gemacht, die Stadt zu erkunden

1.Stop: English Bay, Granville Island & Olympic Village mit Vicki und Jerome

Hier die ersten Bilder :

Laughing Statues (“Lachende Statuen”

 

 

English Bay

 

 

 

 

 

 

Inuksuk – Steinfiguren der Ureinwohner Kanadas, die Neuankömmlingen zeigen sollen, dass sie nicht allein sind

 

 

Aussicht auf Downtown Vancouver

 

 

Abends gings dann für uns noch in ein riesiges Shoppingcenter – Metrotown.

Ich schwöre, wenn ich an diesem Tag Kilometergeld bekommen hätte, wäre ich nun reich ;-)

 

Freitag – 17.12.2010

  1. Programpunkt: Vancouver Lookout

 

 

 

 

 

 

 

 

Aussicht auf den Stanley Park

 

 

Aber das war noch nicht das Highlight des Tages

Kaum zu glauben aber wahr – ich bin Fahrrad gefahren :D

Das Vancouver Wetter hat es gut mit uns gemeint und uns einen wunderschön sonnigen aber regnerischen Tag beschert – also auf zum Stanley Park und Räder ausgeliehen ;-)

Hier der Beweis – mein Fahrrad war ja so cool ;-)

 

 

Bilder von Unterwegs ;-)

 

 

 

Lions Gate Bridge

 

 

 

 

 

 

 

Abends ging es in ein koreanisches Restaurant – mit Fleisch zum selber grillen und Salatblättern zum Einwickeln – natürlich nicht so ganz mein Ding, aber nachdem ich zu Reis, Fleisch und Suppe (als Sauce) übergangen bin, bin ich auch satt geworden ;-)

Zum Nachtisch gabs Geburtstagskuchen, der mit Stäbchen geschnitten und gegessen wurde

Leider war der Abend viel zu schnell vorbei

 

Samstag – 18.12.2010

Samstags stand eine Tour mit Westtreck an und zwar nach Victoria. Victoria liegt auf Vancouver Island und kann nur mit einer Fähre erreicht werden. Also hat uns der Bus morgens abgeholt und uns zur Fähre gebracht.

Die Fahrt war so super, weil wir Orca Wale gesehen haben Fünfzehn sind einfach an unserer Riesenfähre vorbei geschwommen – einfach super

 

 

Nach diesem Erlebnis gings mit dem Bus durch Victoria.

Der erste Stop war „Mile 0“ und das Terry Fox Monument. Terry Fox ist ein kanadischer Nationalheld und ein unglaublicher Kämpfer gegen seinen eigenen Krebs und für die Krebsforschung gewesen. Wenn ich also irgendwann beschließe, dass ich einen Marathon laufen möchte, werde ich an einem „Marathon of Hope“ teilnehmen – in Gedenken an Terry Fox

 

 

Der nächste Stop war an dem größten Totem Pfähle der Welt – eigentlich „Story Pole“!!

 

 

Innenstadt Victoria:

Parlamentsgebäude

 

 

Empress Hotel: Dort steigt die Queen ab, wenn sie Kanada besucht ;-)

 

 

Nächster Stop war das Craigdorrach Castle: Im Vergleich zu deutschen Schlössern eher mickrig, aber trotzdem schön anzusehen J

 

 

Das beste zum Schluss: Buchard gardens, dekoriert mit gaanz vielen Weihnachtslichtern

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war einfach wunderschön

 

Sonntag – 19.12.2010

Am nächsten Tag stand für mich und Katta eine weitere Tour auf dem Programm – Seattle Sightseeing Nach 2 Stunden an der Amerikanischen Grenze und 2 Stunden Busfahrt hatten wir unser Ziel endlich erreicht

  1. Stop: International Fountain, Space Needle

 

 

Regenbogen

 

 

 

 

 

 

  1. Stop: Public Market, erster Starbucks ever

Natürlich konnte ich nicht nichts trinken Hier der Beweis Kaffee für Lisi (Also natürlich nur der übliche „Kaffee“ ;-))

 

 

 

 

Der Tag war doch sehr sehr schnell zuende und wir mussten wieder zurück

Hier noch der Ausblick auf der Rückfahrt

 

 

Montag – 20.12.2010

Nach einem sehr gammeligen Tag gings Abends zum ersten deutschen Weihnachtsmarkt in Vancouver Im Vergleich zu deutschen sehr klein, aber es hat geholfen zumindestens ein wenig in Weihnachtsstimmung zu kommen

Uti mit heißem Apfelsaft und Lisi mit Kinderpunsch

 

 

 

Dienstag – 21.12.2010

Heute stand eine Hop on / hop off Tour auf unserem Programm Nach 2 Stunden Stadtrundfahrt haben wir mal wieder gegammelt ;-)

Abends sind wir dann noch ins Kino gegangen mit Vicki „Love and other drugs“ Der Film war gut, aber naja – nichts für Leute unter 16 :D

 

Mittwoch -22.12.2010

Vancouver Aquarium

Delphin Show

 

 

 

 

Otter

 

 

Beluga

 

 

Nach Stunden im Aquarium gings zurück, aber zu erst noch ein paar schöne Fotos

 

 

 

 

Uti & Lisi

 

 

Nach einem kurzen Abstecher in die Old Spaghetti Factory sind wir dann noch feiern gegangen – die Musik – najaaaa, die Leute – najaaa :D Aber naja

 

Donnerstag – 23.12.2010

Der letzte Tag

Noch schnell ein bisschen was eingekauft und dann hieß es auch schon – die Koffer packen, Wäsche waschen und Weihnachtsgrüße verschicken

Das wars leider auch schon wieder mit Kanada Es war ein tolle Zeit und jetzt geht’s weiter nach New York

Also ihr lieben: Liebe Grüße aus Vancouver

Ich hab euch lieb und wünsche an dieser Stelle noch einmal allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest Feiert für mich mit und genießt die freien Tage Für mich gibt’s dieses Jahr Heiligabend über den Wolken

 

 

24.12.10 09:52


San Francisco – 10.12.-15.12.2010

Hey ihr lieben

Wie ihr ja schon lesen konntet sind wir unbeschadet und vollzählig in San Francisco angekommen.  Nachdem wir dann schließlich im Hotel angekommen sind, war der Tag auch bald zu Ende ;-) Zum Hotel: Das Opal Hotel war sauber, aber das Zimmer war sehr klein für 3 Leute, aber naja, was solls ;-)

 

Samstag, der 11.12.2010

Heute stand Shopping auf dem Programm also haben wir uns nach einem leckeren Frühstück auf den Weg zum Union Square gemacht.

Da es für uns ja noch weiter in den Norden gehen sollte, mussten Wintersachen her. Nach Stunden langem Suchen hab ich schließlich eine Winterjacke und Socken gefunden. Schuhe Fehlanzeige ;-)

Nach einem Abendessen in einer Dim Sum Bar gings auch schon wieder ins Bett.

 

Sonntag, der 12.12.2010

Endlich – Golden Gate Bridge

Am Sonntag haben wir uns schließlich endlich auf den Weg gemacht um die Golden Gate Bridge zu bewundern. Nach einem echt langen Weg und einem Abstecher ins Exploratorium gings dann endlich in Richtung Küste und somit zur Golden Gate Bridge.

Leider war das Wetter so schlecht, dass man eigentlich nur die Hälfte der Brücke sehen konnte, weil alles andere unter einer dicken Nebelschicht verborgen lag, aber nun gut – hier trotzdem die Bilder – ich hab mal die klarsten rausgesucht ;-)

 

 

 

 

Und hier der Beweis, dass ich auch tatsächlich da gewesen bin :-)

 

 

An dieser Stelle eine Widmung an mein Schwesterherz: Ich bin auch nicht komplett über die Brücke gelaufen, aber zumindestens hab ich in der Mitte abgeklatscht ;-)

Zum krönenden Abschluss des Tages sind wir noch Cable Car gefahren

 

 

Nach einem trotz des nebeligen Wetters tollen Tag gings früh ins Bett – in guter alter Tasmanien Manier – 8 Uhr

 

Montag, der 13.12.2010

Schon war das Wochenende wieder vorbei und der dritte Advent an uns vorbei gezogen ist, gings zur Fisherman’s Wharf bzw. zum Pier 39 – einfach nur super – viel zu essen, viel zu sehen und jede Menge Geschäfte Vom Schokoladen Himmel bis hin zum Sockenladen war alles dabei Ein Paradies für Mädchen

 

 

Nachdem wir uns einen kurzen Überblick verschafft hatten, gings aber erst einmal aufs Schiff zur Hafenrundfahrt

Skyline – im Nebel

 

 

Golden Gate Bridge von unten :-)

 

 

Alcatraz

 

 

See-Löwen im Hafen von San Francisco

 

 

 

Nach der Rundfahrt gings weiter mit dem ‘Aquarium of the Bay’

Nemoooooo

 

 

Ach übrigens die weiblichen Fische sind viel größer als die Männchen – die sind nämlich winzig klein :D

Quallen

 

 

Seestern im Fischschwarm

 

 

Und noch mal : Seesterne – die hab ich übrigens auch live beim Schnorcheln auf Fiji gesehen

 

 

Abends gabs leckeres Seafood- Essen für die Mädels und Chicken für mich an der Fisherman’s Wharf – was lange wert wird endlich gut, da wir nur knappe 30 Minuten gebracht haben, um ein Restaurant auszusuchen :D

 

Dienstag, der 14.12.2010

Programmpunkt 1: Golden Gate Park & California Academy of Science

Die California Academy of Science hat irgendwie alles unter einem Dach – Aquarium, Regenwald, Planetarium und vieles mehr

Passend zu Nemo gabs auch noch Dori

 

 

 

 

 


 

Programmpunkt  2: Union Square

Programmpunkt 3: Kofferpacken ;-)

Nach einem weniger ereignisreichen, aber trotzdem sehr aufregenden Abend hieß es auch schon Abschied nehmen von San Francisco und „Hello Canada“

Hier nochmal der Wetter- beweis Bilder von oben

San Francisco im Nebel & Bay Bridge

 

 

 

 

 

Bis die Tage mit regnerischen Grüßen aus weit, weit weg J

Eure Lisi

 

20.12.10 08:28


On the Road - Highway Nr. 1

"If you’re going to San Francisco”

 

Start: Los Angeles 09.12.2010, 16:00 Uhr

Zwischenstop: Santa Barbara – Best Western

Ziel: San Francisco, International Airport  10.12.2010, 16:00 Uhr

Distanz: 450 Meilen oder 724 Kilometer

Zeitlimit: 24 Stunden

Der Weg:

Mein Auto :-D

Unser Auto ;-)

Schon ziemlich groß, aber ich habs geschafft uns heile über eine 6 spurige Autobahn zu fahren, also muss ich sagen – fährt dich wirklich gut

Morgen in Santa Barbara

See-Elefanten

Ausblicke von der Strecke

Über den Wolken

Ankunft San Francisco: 16: 00 Uhr Perfektes Timing ;-)

Fazit? Nochmal mit besserem Wetter und in die andere Richtung ;-) Aber auch so: Einfach super

 

San Francisco kommt so bald wie möglich

Hab euch lieb

Eure Lisi

 

16.12.10 00:52


California Dreaming :-)

Hallo ihr lieben

Wie ihr ja schon am letzten kurzen Blogeintrag lesen und sehen konntet bin ich nun in USA angekommen.

07.12.2010

Am Flughafen von Los Angeles haben wir endlich Utilein wieder eingesammelt und sind zusammen ins Hotel gefahren – Das Omni Hotel in Downtown Los Angeles begrüßte uns mit Goldenen Gepäckwagen und einem wunderschönen Zimmer – leider gabs nur 1,20m Betten, also wurden die 2 Nächte doch recht kuschelig ;-)

Downtown:

 

 

 

 

Mein erster „Amerika- Ausflug“ ging dann noch am selben Tag nach Hollywood, wo wir den berühmten Walk of Fame, das Kodak Theatre und das Chinese Theatre angeschaut haben.

 

 

Das war schonmal ziemlich cool, aber der Abend wurde noch besser – zum Schnäppchenpreis von 10$ (sonst 25$) sind wir ins Madam Tussauds gegangen um erstmal alle Hollywood Stars aus der Nähe zu betrachten. Nach gefühlten Tausenden von Fotos, dem ersten amerikanischen Subway zum absoluten Toppreis von 4 $ (Australien: 6,75$) gings auch schon ins Bettchen

 

 

 

 

Da hab ich doch glatt mit Spiderman an der Decke gehangen ;-)

 

 

 

08.12.2010

Am nächsten Tag standen für Uti und mich die Universal Studios auf dem Programm – mein absolutes Los Angeles Highlight Wir mussten nirgends anstehen und hatten super Wetter.

Wir haben den ganzen Tag damit verbracht verschiedene Shows zu besuchen und „Achterbahnen“ zu fahren. Shrek, Simpsons, Underwaterworld, Animal Actors – einfach super.

Ein Gruselkabinett – das House of Horror – durfte natürlich auch nicht fehlen. An dieser Stelle ein Warnhinweis – nichts für Kinder und Menschen mit Herzleiden – das war wirklich Horror!

Das absolute Highlight war natürlich die Studio Tour, es wurden verschiedene Filmsets und Szenen gezeigt – plötzlich war man mitten drin Von der Wisteria Lane bishin zum Jurassic Park Filmset war alles dabei.

Hier leider nur Ausschnitte eines grandiosen Tages

Shrek

 

 

 

 

Studio Tour

 

 

 

 

 


 


 

 


 

Filmset:

 

 

Simpsons

 

 

Und ich bin doch tatsächlich größer als nötig ;-)

 

 

 

 

Underwaterworld-Show

 

 

 

Leider hat der Park schon um 17:00 Uhr gemacht, aber Universal City ist ja quasi genau daneben- also noch ein bisschen bummeln. Die Beleuchtung ist einfach super super super cool

Hier natürlich der Beweis für euch

 

 

 

 

Leider leider war der Tag auch bald schon vorbei

 

09.12.2010

Kaum angekommen war auch der letzte Tag in Los Angeles schon da. Zur Krönung haben wir dann noch eine Stadtrundfahrt gemacht – Rodeo Drive, Farmers Market, CBS & Paramount Studios (wie gern ich da rein gegangen wäre, schließlich wird hier Criminal Minds gedreht – by the way – hier fahren ganz viele Criminal Minds Autos rum ;-)). Natürlich haben wir auch das Hollywood Sign gesehen

Rodeo Drive – hier sind selbst die Häuser eingepackt ;-) Merry Christmas

 

 

 

 

 

 

Hollywood Sign

 

 

Nach einem leckeren Mittagessen bei Hooters gings auch schon wieder zum Hotel um die Koffer zu holen und den Weg zum Mietwagenverleih anzutreten. Alles weitere dazu im folgenden Blog – On the Road

Bis bald

Eure Lisi

16.12.10 00:36


Kein Kommentar :D


Welcome to the USA

Wir sind heute nach einem verschlafenen Flug in Los Angeles gelandet und haben Utilein wieder eingesammelt

Achja und diese Bekanntschaft hab ich gemacht

 

 

 

Freut euch schonmal auf die nächsten Bilder  

Ich denk an euch

Lisi

8.12.10 07:57


Bula :) 02.12.2010- 07.12.2010 – Fiji Time

Bula Bula 02.12.2010- 07.12.2010 – Fiji Time

 

Hallo ihr lieben

Der nächste Eintrag, die nächsten tollen Bilder

5 Tage, 4 Inseln & 1 Inland tour später!!

Fazit: I’m loving it

Aber von vorne

 

03.12.2010 – Day Tour Castaway Island

 

Morgen um acht gings nach der ersten Nacht in unserem wirklich schönen Hostel Richtung Denarau Harbour für unseren ersten Tagesausflug. Kaum waren alle Leute an Bord des Katamarans gings auch schon los Richtung: Paradise

Unser Boot

 

 

Vorbei an wunderschönen Inseln (von denen wir noch 3 andere an den folgenden Tagen besucht haben ;-)) bis wir nach etwa 1,5 Stunden endlich am Castaway Island angekommen sind

 

 

Begrüßt wurden wir von Fijianern, die gesungen, getanzt und Musik gespielt haben – traumhaft.

 

 

Auf der Insel gibt es nur ein Resort – das Castaway Island Resort und ich habe beschlossen, dass ich meine Flitterwochen (so ich welche haben werden ;-)) dort verbringen werde Es war ein absoluter Traum, kaum Menschen, absolute Idylle mit Hängematten, Liegen und Sonnenschirmen – just relaxing!

 

 

 

 

Hängematten- Spass

 

 

Wir sind geschnorchelt, haben leckeres Mittagessen gegessen und haben uns dann später unter ein Palmensonnenschirmchen an den Strand gelegt

An meine Mami und die beiden Lieblingstanten Heidrun und Petra- ihr würdest es lieben (obwohl ihr wahrscheinlich am Essen rummeckern würdet )

Leider war die Zeit auf Castaway Island schnell vorbei und wir mussten bald den Rückweg antreten. Wir haben übrigens keine typische Fijitour gemacht – Normalerweise bleibt man über Nacht auf den Inseln oder bleibt sogar noch länger. Aber ich muss sagen, da wir nur 5 Tage Zeit auf Fiji hatten war das auf jeden Fall die beste Wahl- also wer nur wenige Tage hat kann mit Tagestouren wesentlich mehr sehen und Nadi hat auch wirklich schöne Resorts in denen man übernachten kann

 

Weiter geht’s

04.12.2010 – Navua River, Village Visit und Bamboo „Rafting“

Diese Tour haben wir erst am Abend vorher gebucht und trotzdem wurden wir am nächsten Morgen pünktlich um 7 Uhr abgeholt. Die Fahrt war lang und voller schöner Ausblicke.

Nur ein  Beispiele…

 

 

Nach geschlagenen 3 Stunden kamen wir endlich am Bestimmungsort an, Schwimmwesten an und rein ins Kanu ähnliche Boot, welches uns über den Fluss in Richtung: Einheimischen Dorf bringen sollte.

Ausblicke von Boot

 

 

 

 

 

 

Angekommen im Dorf wurden wir auf „traditionelle“ Weise begrüßt. Die Dorfbewohner hielten eine Zeremonie für uns ab und wir haben Cava probiert. Cava: Wasser + Wurzel = Wasser mit Wurzelgeschmack ;-) Natürlich nicht so lecker, aber man muss ja mitspielen.

 

 

Nach der Begrüßungszeremonie wurden wir durchs Dorf geführt, haben die Schule gesehen und es wurde uns gezeigt, was und wie die Einheimischen aus Bananenpflanzen und Kokosnüssen machen. Anschließend ging es zum Lovo, in dem unser Mittagessen „gekocht“ wurde. Lovo ist ein Loch im Boden, in dem heiße Steine liegen und in dem Essen, welches in Bananenblättern eingewickelt ist gegart wird. Ihr könnt euch wahrscheinlich bildlich vorstellen, wie mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist ;-)

Lovo:

 

 

 

 

Kaum wieder im Haupthaus angekommen, gabs dann auch schon das verheißungsvolle Mittagessen Also der Reis und die Gurken haben wirklich gut geschmeckt, ich kann leider nicht so viel zu dem Essen sagen, aber Katta hats geschmeckt ;-)

Der letzte Programmpunkt war „Tanz“. Die Männer des Dorfes haben für uns getanzt, danach die Frauen und schließlich mussten wir mit den Männern tanzen.

 

 

Fazit? Dank meines Kurs „Nachhaltiger Tourismus“ habe ich die ganze Sache sehr sehr kritisch gesehen und habe Recht gehabt. Das ganze war eine Show und sonst nichts. Natürlich haben wir keinen Einblick in den Alltag der Leute bekommen, sondern nur eine Show. Am Ende konnten wir noch Souvenirs kaufen, die angeblich im Dorf gemacht wurden, aber das glaub ich definitiv nicht Danke Vikki

Natürlich war der Tag noch nicht vorbei. Wieder zurück ins Boot und ab zu den „Magic Waterfalls“. Schon der Weg dorthin war spektakulär. Da Bilder besser sind als Worte – hier der Beweis:

 

 

 

 

 

 

Der letzte Programmpunkt: Bamboo Rafting Natürlich im Fiji- Style – Ganz langsam

 

 

Nachdem wir dann so 20 Minuten auf dem Fluss rum geschippert sind, gings zurück ins andere Boot, welches uns motorbetrieben relativ schnell zurück zum Ausgangspunkt gebracht hat.

Nach erneuten 3 Stunden Fahrt, kamen wir müde im Hostel an und sind mehr oder weniger ins Bett gefallen – ganz Tassie like ging um 9 Uhr das Licht aus Good night

 

05.12.2010 – Day tour: South Sea & Bounty Island

Wie schon 2 Tage zuvor wurden wir auch Sonntags wieder um 8 Uhr abgeholt und zum Hafen gefahren. Dies mal war die Cruise nicht einmal halb so lang, da wir an der ersten Insel ausgestiegen sind ;-)

South Sea Island ist eine der kleineren Inseln, man kann in 10 Minuten einmal komplett drum herum laufen und es gibt genau 2 Gebäude auf der Insel, aber WUNDERSCHÖN

 

 

 

 

Nach einer kurzen Begrüßung, einer Rundfahrt im Glasbodenboot und gefühlten 100 „Komm, nun lass uns mal „schöne Fotos“ im Wasser machen“-Bildern, hab ich den Rest des Vormittags auf einer Liege unter einem Schirmchen verbracht. Die Aussicht war fantastisch und die Menschen, die auf der Insel waren hat man nicht zu Gesicht bekommen. Man konnte fast meinen, dass man das Paradise für sich alleine hat

 

Aussicht von meiner Liege

 

 

 

 

Nach 2 Stunden nichts tun für mich und schnorchel für Katta gings nach dem leckere Mittagessen auch schon weiter zur nächsten Insel – Bounty Island

 

 

 

 

 

 

Auch auf dieser Insel gabs wieder viele Fotos, weißen Sandstrand und türkis blaues Meer. Nachdem wir ein bisschen die Insel erkundet, erneut Millionen von Fotos gemacht und die Sonne genossen haben, sind wir noch eine kleine Runde Kayak gefahren und leider war der Tag dann auch schon wieder vorbei

Hier noch ein paar der Bilder des Tages



Zurück auf dem Katamaran gings wieder zurück nach Denarau.

Und wen haben wir durch Zufall getroffen? Maren und Julia, die uns dann für den nächsten Tag leider absagen mussten, da sie noch auf eine Tour gehen. Schade, dass die Tour schon ausgebucht war, sonst hätten wir die Mädels begleitet. Zum Glück haben wir sie trotzdem getroffen, denn dann haben wir uns gedacht- buchen wir mal noch eine Inseltour und treffen die Mädels einfach abends zum Dinner ;-)

 

06.12.2010 – Day Tour Beachcomber Island

Wieder einmal wurden wir um 8 uhr an unserem Hostel abgeholt.

Beachcomber Island war schön, aber voll mit jungen betrunkenen Australiern. Der Tag war trotzdem toll.  Ich habe einen kleinen Reef Hai gesehen, der sich auf Grund der Strömung an den Strand verirrt und dann zwischen den Felsen gefangen war und nicht mehr ins offene Meer kam. Aber er wurde gerettet


Nachdem ich dann den restlichen Tag mit nichts tun verbracht habe, hab ich mich dann endlich entschieden doch noch Parasailing zu machen – es war soooo geil. Die Farben sind von oben noch schöner und intensiver und ich durfte sogar zweimal fliegen für den gleichen Preis Einfach nur toll

Achja, ums vorweg zu nehmen: Diese Fotos sind nicht bearbeitet

 


 

Nachdem wir dann den Tag auf der Insel verbracht haben gings zurück zum Hostel. Schnell duschen und fertig machen und ab zum nächsten Hostel, um Maren und Julia zu treffen Wir haben Pizza gegessen und noch viele nette Leute kennen gelernt und nach 3 tollen Stunden war der Abschied auch schon da An dieser Stelle: Maren, du bist einfach super Es ist so schön, dass ich dich kennen gelernt habe und: Hope to see you soon

 


 

07.12.2010 – Der letzte Tag auf Fiji

Nach ersten Hostel-Wasch-Erfahrungen am morgen haben wir uns auf den Weg zum City Center gemacht um letzte Souvenirs zu kaufen. Nach zwei Kava Zeremonien und einer leicht tauben Zunge haben wir alle Einkäufe erledigt und jetzt sitze ich hier gerade noch im Hostel und schreibe diesen Eintrag für euch

Leider ist unsere Zeit auf Fiji nun vorbei und wir machen uns bald auf den Weg zu Uti nach Los Angelos. Ich melde mich bald wieder und sende euch allen sonnige Grüße aus dem Paradise

 


 

Eure Lisa

 

 

 

7.12.10 05:26


Time is over – Bye bye Australia – Welcome World :)

Hey ihr lieben.

Dies ist mein letzter Eintrag zum Thema „Australien“

Gerade sitze ich in meinem Hostel-zimmer auf Fiji und ziehe ein Fazit zu den letzten 4,5 Monaten.

Australien – gerne wieder!

Absolutes Highlight: Tasmanien!!!

Absolut empfehlenswert: Sydney, Brisbane und Whitsunday Islands

Sunshine Coast – Nein danke!

Die Sunshine Coast ist ein sehr deutscher Touristenort, man kann am Pool oder am Strand liegen und sich die Sonne auf die Nase scheinen lassen, aber sonst?! Naaja  nicht besonders viel. Wer das gerne mag und nicht so viel Wert auf Australische Kontakte legt, ist hier sicher gut aufgehoben, aber nun ja mein Ding wars nicht so ;-)

Wenn ihr mich vor 2 Wochen gefragt hättet, wäre meine Antwort sicherlich nur so ausgefallen, aber die letzten 2 Wochen waren eine ganz tolle Zeit. An dieser Stelle sei allen Mädels und natürlich auch den Jungs gedankt – ihr habt’s echt ausgemacht.

Sandra, Maren, Iris, Uli und natürlich nicht zu vergessen die Mädels aus Unit 23 (und Jungs;-)) – ihr habt mein Sunshine Coast Erlebnis nochmal richtig schön werden lassen und deshalb – DANKE Ich werde euch wirklich vermissen Natürlich darf ich meine beiden Mädels an dieser Stelle nicht vergessen, denn auch an euch hat‘s gelegen ;-)

Hier nochmal die letzten Beweis Fotos der letzten 2 Wochen ;-)

 


 

 

„Don’t stop me now, cause I’m having a good time – having a good time“

 

Mit einem lachendem und einem weinenden Auge haben wir also heute morgen um 5 Uhr die Sunshine Coast verlassen und haben uns auf den Weg gemacht, die Welt zu erkunden

Hier die Reisedaten, damit ihr auch immer alle wisst, wo ich mich gerade so rumtreibe

Der Peppermint Pony Club around the World

  1. Fiji                                    02.-07.12. 2010
  2. Los Angeles                       07.-09.12.2010
  3. Santa Barbara                    09.-10.12.2010
  4. San Francisco                     10.-15.12.2010
  5. Vancouver                         15.-24.12.2010
  6. New York                            24.-28.12.2010
  7. Back to Germany          29ter Dezember, 12 Uhr

 

Mein Fiji Abenteuer geht erst morgen richtig los mit der ersten Island Cruise – Castaway Island

Ich melde mich bald wieder mit tollen Bildern aus dem Paradise

Ich hab euch alle lieb.

Eure Lisi

 

 

7.12.10 04:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung